40 Costa Rica (25.5.24 bis folgt)

( 11.6.) Zum Titelbild: Schulfreund und multipler Motocross-Knieoperationen-Genosse Ulli Neteler kommt mit Freundin Heike nach Costa Rica zum Radrennen. Fahre mit Heike das Begleitfahrzeug von San José nach Puntarenas an den Pazifik. Ulli schafft hier die Qualifikation zur WM in Dänemark gegen die Leute aus der Region leider nicht wegen der großen Hitze und Luftfeuchtigkeit. 127 km und 1.500 Hm sind kein Pappenstiel für jemanden, der nicht daran gewöhnt ist. An Ziel sind es gefühlte 39 Grad laut Wetterbericht🤪

Costa Rica macht übrigens Laune. Endlich ist Camping auf Nachfrage bei den Einheimischen auf dem Lande wieder möglich. Die Leute sind entspannter als in den zwei Ländern zuvor. Der Staat ist weiter entwickelt und es gibt weitgehend einen höheren Lebensstandard, die Preise liegen vergleichsweise hoch. 1948 schafft die Regierung übrigens das Militär ab, schon mutig für die mitunter angespannten zentralamerikanischen Verhältnisse. Das freiwerdende Budget geht in den Naturschutz und das Gesundheitswesen. Costa Ricas Wahlspruch ist vermutlich auch daher “Pura Vida”, “Pures Leben”😊

Werde bald wieder auf’s Rad steigen Richtung Südosten zum Corcovado-Nationalpark. Angeblich der schönste Fleck Natur im Land, tierreicher tropischer Regenwald. Zurück nach San José dann per Bus und weiter entlang der Karibikküste nach Panama. Die Regenzeit gerade ist jedoch intensiver als schon mehrmals vorab erlebt, wo es gewöhnlich nur ein/zwei Stunden regnet und danach der Himmel wieder blau ist. Es verlangsamt das Leben. Ich finde Gewitter einfach genial und erfreue mich an dem Schauspiel bei je nach Höhenlage recht milden bis heißen Temperaturen.

Euch wünsche ich, dass der Sommer sich nun bald von besser Seite zeigt. Gehalt Euch wohl.

Liebe Grüße aus San José, Mark

Translate »